!أهلاً وسهلاً

Herzlich willkommen!

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Beit Jala in Palästina. Der Verein „Städtepartnerschaft Bergisch Gladbach – Beit Jala e. V.“ möchte zum gegenseitigen Kennenlernen der Menschen beider Städte und zur Verständigung beitragen.

Unsere Anfänge reichen bis 2003 zurück. Vielfältige Aktivitäten bestimmen seither unsere Arbeit, haben uns neue Freunde und Einblicke beschert: Begegnungsreisen für Schüler und Erwachsene, Theaterprojekte, Diskussionsveranstaltungen und Kooperationen.  

Unser Motto Brücken statt Mauern für Menschen in Palästina und Israel wirbt für ein friedliches Miteinander in der Region. Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen. Wir freuen uns auch über einen Kontakt mit Ihnen.

Mahnwache für Frieden in unseren Partnerstädten

16.05.2021

Anlässlich der kriegerischen Zuspitzung in Nahost und antisemitischer Demonstrationen in einigen bundesdeutschen Städten riefen wir am 16. Mai zusammen mit dem Freundeskreis Ganey Tikva zu einer Mahnwache auf dem Konrad Adenauer-Platz auf. Knapp 100 BesucherInnen auch aus dem Umland waren dabei. 

 

Weiterlesen

Ein Anlass zum Feiern: 10 Jahre StäPa

01.03.2021

Eigentlich könnte es losgehen, jetzt muss nur noch das Virus abtreten. Zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft sind zahlreiche Veranstaltungen geplant. Darunter Ausstellungen mit Faten Nastas und Bashir Qonqar aus Beit Jala, eine Installation der Rösrather Künstlerin Ulrike Oeter, Seminare und ein palästinensisches Küchen-Happening. Details folgen, sobald es die Situation zulässt.

Wie es anfing und was daraus wurde

01.03.2021

 

Im Jahr 2001 begann es mit Kontakten der Evangelischen Kirchengemeinde in Bergisch Gladbach zu Christen in Beit Jala, die erste Bürgerreise dorthin startete 2004. Heute blicken wir auf zehn Jahre gelebter Städtepartnerschaft beider Kommunen zurück, sichtbar auch im Bergisch Gladbach Square in Beit Jala (Foto). Wie es dazu kam, was wir auf die Beine gestellt haben:

Weiterlesen

 
Man kann nicht gegen Antisemitismus kämpfen und gleichzeitig ein anderes Volk unterdrücken.
Ronni Hammermann, israelische Lektorin, Mitbegründerin der israelischen Menschenrechtsorganisation Machsom Watch