Newsletter

Newsletter Januar 2015

07.01.2015

Liebe Mitglieder und Freunde,

zum Neuen Jahr grüßen wir alle ganz herzlich mit der Hoffnung, dass sich für alle Türen in eine gute Zukunft öffnen und dass das besonders für die Menschen in Beit Jala gilt, die immer noch vergeblich auf ein Ende der Besatzung warten. Dort hat vor wenigen Tagen Herr Nicola Khamis als neuer Bürgermeister verabredungsgemäß Dr. Nael Salman abgelöst. Wir haben ihm im Namen des Vereins einen Glückwunsch gesandt.


1. Freitag, den 9. Januar 2015, 18.30 Uhr
Führung zur „Mauerkrippe“ in der Kirche St. Maternus Köln

Die Kirche liegt an der Alteburger Straße, Ecke Siegfriedstraße. Kölner Südstadt.
Information:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/st-severin-koeln/Gruppen/krippenkreis_maternus/

2. Donnerstag, 15. Januar 2015, 19.00 Uhr, Saal im Rathaus Bergisch Gladbach
Beit Jala-Treff: „Israelischer Siedlungsbau in Beit Jala und im Bezirk Bethlehem“

Vortrag mit Bildern: Petra Schöning, Politikwissenschaftlerin M.A.
Grußwort: stellv. Bürgermeister Josef Willnecker
Herzliche Einladung an alle Mitglieder und Interessenten! Bitte vormerken!

3. Dienstag, 27. Januar, 19.00 Uhr, Bergischer Löwe, Bühneneingang auf der Rückseite
Treffen zur Reise 2015 nach Beit Jala

Die vorgesehene Begegnungsreise im März 2015 ist aus verschiedenen Gründen nicht durchführbar, u. a. nicht ausreichende Zahl von Anmeldungen.
Trotzdem soll eine Reise stattfinden, evtl. Ende August zum Kultur- und Friedensfest in Beit Jala.
Das soll auf diesem Treffen mit Petra Schöning und allen, die an einer solchen Reise interessiert sind, besprochen und geplant werden.

4. Kurzmeldung
Das Oberste Gericht in Jerusalem verhindert Bau der Trennungsanlage in Battir (KStA 06.01.2015)
Herzliche Grüße
für den Vorstand, Axel Becker

Im Anhang noch einmal der Appell zur Anerkennung Palästinas als Staat. Bis 24. Januar kann man ihn noch unterstützen durch eine kurze email an sabecker(at)t-online.de mit dem kurzen Text:
„Ja, ich unterstütze das Anliegen des Schreibens an Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere Entscheidungsträger zur Anerkennung des Staates Palästina durch Deutschland.“ (Name) (Wohnort)