Berichte + Ereignisse

Lizzie Doron: Lesung im „Bergischen Löwen“

01.10.2018

Lesung Lizzie Doron: „Who the Fuck is Kafka?“                        
Lizzie Doron (geb. 1953), Tochter einer Holocaust-Überlebenden, schrieb nach dem Tod ihrer Mutter über die eigene Kindheit und Jugend in Tel Aviv („Warum bist Du nicht vor dem Krieg gekommen?“). Ihre preisgekrönten Texte stehen für das Erleben der „Zweiten Generation“ in Israel und fanden Eingang in die israelische Schullektüre. Mit ihrem Buch „Who the Fuck is Kafka?“ (2015) lenkte Doron ihren Blick auf die Gegenwart: Ausgelöst durch persönliches Erleben schildert sie ihre unmögliche Freundschaft mit Nadim, einem palästinensischen Filmemacher. „Lizzie hat den Holocaust im Gepäck, Nadim die Nakba – die große Katastrophe –, wie die Palästinenser die Folgen des 48er-Krieges nennen. Sie begreifen, dass sie dieselbe Irrenanstalt bewohnen, nur in verschiedenen geschlossenen Abteilungen“, heißt es im Klappentext des Buches. Die Autorin ist durch die Begegnung mit der „Gegenseite“ zu einer anderen Person geworden – auch für die Kulturszene in ihrer Heimat. Dort fand sich für das Buch kein Verleger, weiten Teilen der Öffentlichkeit gilt sie als „Kollaborateurin“. Lizzie Doron gibt an, inzwischen zwei Heimatorte zu haben: Tel Aviv und Berlin.
Die Lesung ist eine Kooperation der Stadtbücherei Bergisch Gladbach mit unserem Verein, dem Freundeskreis Ganey Tikva und dem Bürgermeisterbüro.
51465 Bergisch Gladbach, Sonntag, 11. November, 19.30 Uhr,
Spiegelsaal des Bergischen Löwen, Konrad-Adenauer-Platz

Tickets im Vorverkauf in der Stadtbücherei Bergisch Gladbach, in der Stadtteilbücherei Bensberg und im Bergischen Löwen (10 Euro).

Mehr lesen: Flyer der Stadtbibliothek