Berichte + Ereignisse

Kein Ende in CREMISAN

25.08.2015

Oberstes Gericht in Israel revidiert seine Entscheidung !

Israels Oberstes Gericht hat dem Bau der israelischen Sperranlage auf einem christlichen Landstück bei Beit Dschalla im Westjordanland teilweise stattgegeben (Mitteilung von Radio Vatikan am 08.07.2015). Damit kippte das Gericht in Jerusalem sein eigenes Urteil vom April, in dem die Richter die geplante Mauerführung als illegal bewertet und die Armee verpflichtet hatten, eine Alternativroute zu suchen, die keine Beeinträchtigung für die lokale Bevölkerung und zwei Klöster in Cremisan darstelle.

Die drastische Änderung der vorherigen Entscheidung kann eine Reaktion auf die jüngsten Ankündigungen einer offizielle Anerkennung des Staates Palästina durch den Heiligen Stuhl sein. Dazu hatte es in Israel starke Reaktionen gegeben. Sowohl Weihbischof Shomali, wie auch Vera Baboun, Bürgermeisterin von Bethlehem, sind sich einig: es geht zuerst nicht um Sicherheit für Israel, sondern um den Diebstahl von Land in Beit Jalla.

Die Richter erlaubten der Armee demnach nun den Baubeginn auf privatem christlichem Land in Beit Dschalla. Ausgenommen ist laut Mitteilung ein Teilstück der Mauer entlang des Klosterbesitzes. Damit wies das Gericht einen Einspruch der Rechtsvertreter des Dorfes und der Klostergemeinschaften gegen die im Mai erfolgte Ankündigung des israelischen Verteidigungsministeriums ab, mit dem Bau des östlichen Mauerstücks im Cremisantal zu beginnen.

Nach Berichten kritisierten die Rechtsvertreter der betroffenen Palästinenser den Gerichtsentscheid und kündigten erneut Widerspruch an. Der von Israel geplante Verlauf der Sperranlage im „christlichen Dreieck“ Bethlehem, Beit Jalla und Beit Sahur droht 58 christliche Familien sowie die beiden Salesianer-Gemeinschaften von ihrem Land abzuschneiden. Weihbischof William Shomali erklärte, dass alle Christen schockiert seien über die nun neue Entscheidung des Gerichtes und dass niemand verstehen kann, wie es nun zu dieser Entscheidung kommen konnte.

Nur wenige Monate vorher hatte das Gericht zugunsten der Klöster im Cremisan-Tal entschieden. Nun gilt diese Entscheidung nicht mehr!!!

>>> s. dazu
kathweb
Gericht erlaubt Sperrmauer bei Beit Jala: Kirche enttäuscht

>>> ZENIT
Heiliges Land: Bau der Trennmauer im Cremisan-Tal genehmigt

>>> RTL
Vatikan erkennt Palästina als Staat an