Beit Jala in Palästina

Palästina, besetztes Land

Beit Jala liegt zwischen Bethlehem und Jerusalem im Südwesten des Westjordanlands. Die Stadt hat wegen der israelischen Trennmauer zum gesamten palästinensischen Territorium 65 Prozent ihres Gebietes verloren; im Cremisan-Tal wird der Mauerbau derzeit fortgeführt. Das Westjordanland ist mit 5.655 qkm etwa doppelt so groß wie das Saarland, das kleinste deutsche Bundesland. Zusammen mit Gaza bildet es die Palästinensischen Gebiete. Seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 ist das Westjordanland von Israel besetzt. Ein Teil steht seit 1994 unter palästinensischer Verwaltung. Ramallah ist Sitz der palästinensischen Autonomiebehörde. Das Land wird von 2,4 Millionen Arabern und ca. 500.000 israelischen Juden (inklusive Ost-Jerusalem) bewohnt. Die jüdischen Bewohner leben in rd. 355 hermetisch umschlossenen Siedlungen und ihren Außenposten über das Westjordanland verteilt, schwerpunktmäßig um Ost-Jerusalem herum. Das heutige Palästina umfasst das biblische Judäa und Samaria.

Beit Jala in Palästina