!أهلاً وسهلاً

Herzlich willkommen!

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Beit Jala in Palästina. Der Verein „Städtepartnerschaft Bergisch Gladbach – Beit Jala e. V.“ möchte zum gegenseitigen Kennenlernen der Menschen beider Städte und zur Verständigung beitragen.

Unsere Anfänge reichen bis 2003 zurück. Vielfältige Aktivitäten bestimmen seither unsere Arbeit, haben uns neue Freunde und Einblicke beschert: Begegnungsreisen für Schüler und Erwachsene, Theaterprojekte, Diskussionsveranstaltungen und Kooperationen.  

Unser Motto Brücken statt Mauern für Menschen in Palästina und Israel wirbt für ein friedliches Miteinander in der Region. Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen. Wir freuen uns auch über einen Kontakt mit Ihnen.

Solidarität in Zeiten der Corona Pandemie

14.05.2020

Foto mit Text Abrahams Herberge in Beit Jala in Zeiten der Corona Pandemie

Der jetzt schon zweite Lockdown in diesem Jahr schränkt die Wirtschaftstätigkeiten enorm ein. Alle Menschen, die vom Tourismus abhängig sind, haben seit dem Frühjahr überhaupt kein Einkommen mehr. Arbeitslosenversicherungen und andere institutionalisierte soziale Sicherungssysteme gibt es in der Westbank nicht. Mit einer Spendensammelaktion und einem Benefiz-Konzert konnten wir, konnten solidarische und großzügige Spender wenigstens punktuell in Beit Jala helfen.

Weiterlesen

Zehn Jahre StäPa und Förderverein

12.11.2019

Der Städtepartnerschaftsverein feiert im kommenden Jahr sein Zehnjähriges. MitdenkerInnen und MitmacherInnen jeden Talents und Alters willkommen! Schon einige gute Ideen warten darauf, in lebendige Projekte verwandelt zu werden ...

Weiterlesen

Unsere Partnerstadt im Film

03.01.2019

Beit Jala, unsere Partnerstadt in Palästina, zwischen Bethlehem und Jerusalem, 3.150 Flugkilometer entfernt, 18.000 Einwohner: Nüchterne Daten aus dem Lexikon. Doch was steckt dahinter, wie leben die Menschen dort?

Lebendige Antworten gibt die Film-Dokumentation „Ein Tag in Beit Jala“. Angelehnt an das TV-erprobte 24-Stunden-Konzept porträtiert sie den Bäcker, die Krankenschwester, den Taxifahrer, kurz, Menschen in ihrem Alltag. Premiere war bei den Ersten Deutsch-Palästinensischen Kulturtagen im September 2018.

Hier geht es zum Download des Films.

Weiterlesen

 
Ich schlage vor, dass die ehrlichste und wirkungsvollste Form der Buße und der Wiedergutmachung, die Deutschland Israel gegenüber leisten könnte, in der Hilfe bei der Befreiung von dem letztlich selbstmörderischen Konflikt mit dem palästinensischen Volk bestünde.
Jeff Halper, israelisch-amerikanischer Schriftsteller und Friedensaktivist